Es kommt auf die Kommunikation an…

Ich habe vor Monaten – ich glaube im September 2021 – eine Kellnerin angeschnauzt als sie von mir einen 3-G-Nachweis sehen wollte. Ich sagte, ein wenig schroff, dass sie mir ihren Nachweis zeigen soll bevor ich ihr meinen zeige. Aus meiner Sicht ist es überhaupt nicht in Ordnung, dass ich meinen Gesundheitszustand mit irgendwelchen Menschen teile, um Essen gehen zu dürfen.

Es ist überhaupt nicht in Ordnung dies zu tun. Egal um was es sich handelt! Leider sind wir zu Kontrolleuren rekrutiert worden und viele, viele wissen nicht, dass dies nicht rechtens ist. Jeder kann später dafür belangt werden, dass er dies tut. Jeder Lehrer, jeder Kellner, jeder Verkäufer und sonstige Personen, die sich ja nur an das halten, was ihnen von oben diktiert wurde.

Ins Gespräch bin ich diesem Fall mit der Kellnerin nicht gekommen. Nein, da hatte ich schon bessere Erlebnisse mit anderen Kellnern. Ich habe aber damit erreicht, dass ich keinen Nachweis zeigen musste und auch am Folgetag, wir gingen nochmals dort Essen, wurde ich nicht mehr danach gefragt. Ich habe mit meiner Reaktion eher die Kommunikation getrennt, gesperrt, zerstört. Wenigstens hatte ich damals meine Ruhe von der Kellnerin. Die Tischkolleginnen und -kollegen waren erschüttert über meine Art und meinten, ich sei so aggressiv. Ich sollte mir anschauen, was mit mir los sei und die Kellnerin kann ja schließlich gar nichts dafür.

Sie konnten mich nicht verstehen, für sie war und ist es immer noch selbstverständlich, Dinge preiszugeben, die die Kellnerin nichts angehen und es war für sie unerhört, dass ich so unfreundlich reagiert hatte. Ich versuchte es mit ihnen zu besprechen und zu klären, was meine Beweggründe waren, doch das half wenig. Ich fühlte mich abgestempelt und war traurig, dass es nicht möglich war, Verständnis für meine Situation zu bekommen.

Sogar jetzt noch, einige Monate danach wird mir dies von einem Teil der damaligen Tischkolleginnen vorgeworfen. Es ist einfach noch nicht geklärt. Vielleicht ist es auch nicht notwendig alles zu klären. Es wird eher notwendig sein, dass ich für mich einen Weg finde, wie ich in Zukunft mit diesen Situationen umgehe.

Ich möchte immer mehr ins Gespräch kommen. Somit ist klar, dass ich die Art der Kommunikation an die Situation anpasse.

Der Rest wird von selbst geschehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: